Mittwoch, 21 August 2019
A+ R A-

Spendenanfrage für LUC Let Us Change Ethiopia

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Herausgeberin des internationalen, interaktiven Magazins MICE:destination - einer Fachpublikation für das Meetings/MICE-Segment der Tourismusindustrie. In diesem Zusammenhang bin ich Media Partner der erstmalig stattfindenden Messe MICE East Africa Forum & Expo. Diese Messe findet in Addis Abeba, Äthiopien statt und unterstützt zwei Hilfsprojekte. PROJECT-E und LUC – Let Us Change Ethiopia.

Für das Projekt LUC – Let Us Change Ethiopia bitte ich Sie um Hilfe.

LUC ist eine sogenannte NGO – non-governmental organization und als gemeinnütziger Verein in Belgien anerkannt, wo auch Spenden steuerlich absetzbar sind. In Äthiopien erfüllt die Organisation die strengen gesetzlichen Richtlinien für Hilfsprojekte und ist ebenfalls staatlich anerkannt – eine wesentliche Grundlage um in Äthiopien gesichert helfen zu können. Aktivitätsberichte und Jahresabrechnungen sind in englischer Sprache öffentlich einsehbar auf www.letuschange.net/en.

LUC betreut über 60 vormalige Straßenkinder in eigenen Einrichtungen – die genauere Projektbeschreibung was alles gemacht wird folgt weiter unten. Darüber hinaus betreut die Organisation 14 Kinder die unschuldig in Gefängnissen aufwachsen müssen – auch hierzu Informationen s.u.

Ich werde am 3. Juni nach Äthiopien zur oben genannten Messe fliegen und daher hier mein Bettelbrief: Würden Sie die Organisation LUC – Let Us Change Ethiopia – mit Zahnpflegekits unterstützen?

Es besteht Bedarf an Zahnpflegeprodukten für Säuglinge und Kleinkinder, für Kinder und für Teenager. Derzeit werden durch LUC etwa 80 Kinder in den beiden Projekten geschützt und betreut. Ich würde diese benötigten Produkte zu gerne meinem Reisegepäck mitnehmen und dort in Ihrem Namen an die Organisation LUC übergeben. Selbstverständlich erhalten Sie Fotos und einen Kurzbericht von mir!

Die Anschrift für Ihr Äthiopien-Hilfspäckchen lautet:

Martina Warter
C/O Warter
Hüllenweg 43a
50321 Brühl (Deutschland)

Ich würde mich wirklich sehr freuen, von Ihnen zu hören.

LUC Hilft:

Über 60 Straßenkindern, die in eines der insgesamt drei durch LUC unterhaltenen Häusern eingezogen sind. Dort haben sie ein sicheres Zuhause gefunden, mit allem was ein Zuhause ausmacht: Menschen die sich Ihrer liebevoll annehmen, gesicherte Ernährung, medizinische Versorgung, Kleidung und Ausbildung. Kurz, die Kinder erhalten eine Kindheit, wie wir es uns vorstellen. Sie werden morgens geweckt wie eine Mutter Ihre Kinder weckt, Hilfe beim Anziehen, es gibt Frühstück, Schule, Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben, Zeit zum Spielen, Abendessen, Gemeinsamkeit und auch eine Gutenachtgeschichte. Und die Kinder erhalten die Zuwendung und Nähe, die sie benötigen um gesunde, kluge und eigenständige junge Erwachsene zu werden, die ein sicheres und eigenständiges Leben führen können.

Das alleine ist schon viel – doch LUC tut mehr:

LUC hilft Kindern im Gefängnis von Dilla – einer sehr armen Stadt in Äthiopien. Diese Kinder haben in Ihrem Leben noch nie etwas Falsches getan. Leider aber Ihre Mütter. Und wenn eine Mutter ins Gefängnis kommt, und keine Angehörigen in der Lage sind die Kinder zu versorgen, dann kommen diese ebenfalls ins Gefängnis, in den Frauentrakt mit Ihren Müttern. Manche Kinder werden dort auch geboren.

Dort gibt es ein wenig Arbeit für männliche Gefangene, aber keine Arbeit für weibliche Gefangene. Genau genommen, gibt es dort NICHTS. Und nichts bedeutet, es gibt für die Kinder keinen Schulunterricht. Die Kinder bleiben im Gefängnis bis Ihre Mütter entlassen werden, oder sie 18 werden. Mit 18 haben sie die Wahl – bleiben oder raus in die Welt – ohne Ausbildung, ohne je die Welt gesehen zu haben, ohne Lesen und Schreiben zu können – ohne irgendetwas gelernt zu haben.

LUC springt hier ein. Seit 2010 zahlt die Organisation LUC die Registrierungskosten in der Schule, die Schuluniform und das notwendige Unterrichtsmaterial. Die Kinder werden morgens im Gefängnis abgeholt, den gesamten Tag über versorgt, erhalten notwendige Hilfe für die Hausaufgaben und werden am Abend wieder zurückgebracht. So erhalten diese Kinder die Chance auf eine Zukunft.

Und noch ein Projekt: Bäume

In Kooperation mit der Landesregierung kultivierte LUC bis jetzt mehr als 20.000 einheimische Bäume und pflanzt diese: zum Teil an öffentlichen Gebäuden und Sportplätzen aber vor allen Dingen sind diese für die Ufergebiete des Lake Awassa bestimmt um die Bodenerosion zu bekämpfen.

Einige dieser Bäume werden auch zugunsten des Projekts verkauft und helfen somit der Projektfinanzierung.

Last – not least: LUC bildet aus und produziert traditionelle Schals, Decken und Kleidung.

Dazu wurden einige Weber aus Dorze, einer kleinen Stadt die für Ihre Webereien bekannt ist eingestellt, die auf traditionellen Webstühlen Weben und in Weberei ausbilden. Die Weber arbeiten in einem der Kinder-Häuser der Organisation, erhalten einen fairen Lohn pro produziertem Schal und essen gemeinsam mit dem Hauspersonal. Sie arbeiten mit hochwertiger Äthiopischer Baumwolle aus Arba Minch. Diese Produkte werden von Besuchern – Äthiopier und Ausländer – gekauft, Manchmal werden sie auch auf Märkten in Belgien zugunsten von LUC verkauft. Zudem werden besondere Kleidungsstücke hergestellt.

Eine weitere Berufssparte sind Bäcker. LUC hat eine Bäckerei gebaut, in der Brot für den eigenen Bedarf, für einige Restaurants und zum direkten Verkauf gebacken wird. Auch hier werden faire Löhne gezahlt und es werden junge Äthiopier als Bäcker ausgebildet.

Zu guter Letzt – Eis! Seit 2014 wird bei LUC Eis hergestellt. Dies wurde in Äthiopien in den letzten Jahren sehr beliebt und wird in einem freundschaftlich verbundenen Hotel in der Nachbarschaft verkauft. Auch dies dient sowohl der Ausbildung als auch der Finanzierung der Aktivitäten von LUC.

 

mit besten Grüßen
Martina Warter
General Manager & Publisher
MICE Media Marketing
24, rue du dragon, 57450 Farébersviller, France
Tel: +33 970 444 556 | Fax: +49 2232 215 49 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.micemm.com

0
0
0
s2sdefault